Herzöffnen                                                                           psychologische  Einzel-und Paarberatung  
 

Die Paarschule

Eine häufige Beobachtung in Paarbeziehungen ist, daß Probleme aus Angst vor Streit und Konfrontation unter den Teppich gekehrt werden und damit über kurz oder lang zu Frustration auf mindestens einer Seite führt. Oder es werden immer die gleichen Streitabläufe geführt, weil keiner von beiden aufgrund falschen Vorlebens in der Herkunftsfamilie gelernt hat, eine offene und positive Kommunikation zu führen. Viele Gespräche basieren auf Angriffen und Vorwürfen, weil wir uns nicht Klein fühlen möchten, nicht ins Abseits gedrängt, sondern gesehen werden wollen. Oft kommt es vor, dass wir unseren Frust dem anderen heimzahlen möchten, ihn spüren lassen wollen, was er mit seinem Verhalten bei uns angerichtet hat. Der Gekränkte holt zum Gegenschlag aus. Die Auseinandersetzungen nehmen immer mehr zu und werden mit der Zeit auch immer rauer. Missverständnisse türmen sich auf und der gegenseitige Respekt, die Offenheit und das Vertrauen bleiben immer mehr auf der Strecke. Machtkämpfe, die zu Beginn noch im Verborgenen tobten, werden immer schamloser sogar in aller Öffentlichkeit ausgetragen. Irgendwann wird dies die Normalität und keiner kann sich mehr daran erinnern, daß es auch schon einmal anders war und man sich früher sogar geliebt hat. Das daraus keine Nähe entstehen kann, versteht sich von selbst. Denn Bestrafung schafft immer mehr Distanz!

Streitende sollten wissen, dass nie einer ganz recht hat und der andere ganz unrecht.
Kurt Tucholsky

Warum sind aber einige Paare erfolgreich darin, eine langjährige, harmonische Beziehung zu führen und einige scheitern regelmässig? Warum werden nach so manchen filmverdächtigen Romanzen und Traumhochzeiten in kürzester Zeit Rosenkriege geführt?

Vielen Paaren gelingt es leider nicht, ihre Beziehung aufrecht zu halten. Fast 40 Prozent der Ehen in Deutschland werden geschieden. Auch Partner, die sich sicher glaubten, können auch nach vielen Ehejahren noch in heftige Beziehungskrisen geraten.

Gibt es ein Geheimrezept für eine gelingende Beziehung?

„Darum hört nicht auf, einander von Herzen zu lieben.“
1 Petrus 1:22

Gerne gebe ich Ihnen wichtige Beziehungswerkzeuge an die Hand, die Sie für eine wertschätzende, erfüllende Beziehung einsetzen können und zeige Ihnen auf, wie Sie den Teufelskreis aus Streitereien und Vorwürfen durchbrechen können.  Wir sprechen über unterschiedliche Liebesvorstellungen,- bekundungen, körperliche und psychische Unterschiede zwischen Mann und Frau, verschiedene Kommunikationswege, Krisenbewältigungsstrategien und einigem mehr.
Freuen Sie sich auf eine etwas andere Schule, bei der es um Erkennen, Erfahren und Umsetzen geht!

E-Mail
Anruf
Karte
Infos